Arboretum B a u m p o r t r ä t s

Die Porträts

So entstand die Idee der Baumportraits: der von seiner Umgebung isolierte Baum zeigt seine Eigenschaften auf ungewohnt präzise und intensive Art und Weise. Im Gegensatz zum Typus der Natur- bzw. Landschaftsfotografie wird das dargestellte Objekt hier in einen neutralen Raum verortet. Farben, Formen, Proportionen etc. müssen ohne Relation und Maßstab der Umgebung neu bewertet werden.

„Bäume sind Heiligtümer. Wer mit ihnen zu sprechen, wer ihnen zuzuhören weiß, der erfährt die Wahrheit. Sie predigen […] das Urgesetz des Lebens.“ Hermann Hesse

Trotz fehlender Umgebung erzählt jeder Baum seine Geschichte in all seinen Eigenschaften – wahrnehmbar für den wachen Blick und Anreiz für Kreativität, Fantasie und Interpretation.

Stilisierte Blattform, Bezeichnung (latein, englisch, französisch, deutsch) und Standortkoordinaten ergänzen das Baumporträt sowohl grafisch als auch inhaltlich und eröffnen dem Betrachter einen Zugang zum Bild. Vor allem die Koordinatenangabe steht stellvertretend für die nicht dargestellten Wurzeln und definiert den von seiner Umgebung losgelösten Baum als einzigartiges Individuum an genau einem Punkt auf der Welt.

 

Post Details

Posted: Juli 9, 2017

By:

Comments: 0

Post Categories

Projekt